Einsteller

NEURUPPIN (mj) – Die TSG Neuruppin wartet in der Schach-Regionalliga Nord weiter auf den ersten Saisonsieg. Am sechsten Spieltag unterlagen die Fontanestädter mit 3:5 gegen die zweite Vertretung von Hellas Nauen. 

Im Duell der Kellerkinder konnten beide Teams ihre nahezu stärksten Spieler ans Brett bringen. Die TSG geriet früh in Rückstand. Mannschaftsleiter Mathias Jäkel schlug mit der falschen Leichtfigur, so dass sofort die Stellung auseinanderfiel. In der Folge remisierte Virginia-Atlanta Pietsch am letzten Brett, ehe Max Minh Nguyen seine brillante Stellung mit einem klassischen Einsteller noch vergab. Donald Schuckar sorgte mit aktiver Dame für etwas Ergebniskosmetik und gewann. Viktor Halle ärgerte sich derweil über seine Punkteteilung trotz Mehrbauern: „Da war viel mehr drin, völlig unnötig.“ 

2:3 stand es aus Neuruppiner Sicht, dann unterlag Wolfgang Röllig am siebten Brett mit den schwarzen Figuren. Somit hofften die TSGer auf Sabine Wendorf und Richard Wagner, die beide vorteilhafte Stellungen mit Mehrbauern besaßen. Doch am Ende rauchten beide mit ihren Gegnern die Friedenspfeife, so dass Nauen II mit 5:3 gewann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.