Auftakt gegen Oberkrämer: 3:5-Niederlage

NEURUPPIN (mj) – Die TSG Neuruppin hat den Punktspielauftakt in der Schach-Regionalliga Nord verloren. Am Sonntag unterlagen die Fontanestädter dem Schachclub Oberkrämer mit 3:5.

Dass es ein enger Mannschaftskampf werden sollte, wurde durch einen Blick in die Aufstellung deutlich. Minimale DWZ-Unterschiede ließen keinen Favoriten erkennen. Wolfgang Röllig einigte sich nach sieben Zügen friedlich auf die Punkteteilung. In der Folge waren keine erwähnenswerten Vor- oder Nachteile auf Heimseite zu erkennen. Mannschaftsleiter Mathias Jäkel remisierte auch, nach einer Ungenauigkeit im Leichtfigurenendspiel war die leicht bessere Stellung weg. Durch ein weiteres Remis von Sabine Wendorf stand es 1,5:1,5. Am zweiten Brett verlor Richard Wagner im Endspiel den Faden und unterlag. Wagner: „Etwas ärgerlich.“ Max Minh Nguyen trennte sich ebenfalls unentschieden, so dass beim Stand von 2:3 die Augen sich auf Waldemar Halle, Viktor Halle und Donald Schuckar richteten. Etwas Optimismus war vorhanden, dass es ein 4:4 werden könnte. Viktor Halle musste nach 3,5 Stunden aufgeben, ehe Donald Schuckar mit konkretem Gegenspiel trotz Minusqualität noch gewann. Die Hoffnung ruhte auf Waldemar Halle, der ein Endspiel mit drei Bauern und König gegen König und Turm auf dem Brett hatte. Da jedoch der gegnerische König sehr aktiv war, sammelte selbiger die Mehrbauern Zug um Zug ein. Durch den Partieverlust unterlag die TSG Neuruppin mit 3:5.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.