Eklat in Vehlefanz

BERLIN / VEHLEFANZ (mj) – Die Erste geht beim Tabellenführer und wahrscheinlichen Nichtaufsteiger König Tegel II mit 1:7 in der Oberliga Nord-Ost unter – Heike Germann und Thomas Heuer holen die halben Punkte für die Fontanestädter.

Brisant verlief der Mannschaftskampf der Zweiten beim SC Oberkrämer. Mit  Kommentaren wie „Das ist aber der beschissenste Zug, den du machen konntest“ fing das Spektakel vom Gastgeber an und ging mit einer dreisten Unterstellung von Nico Nobilis Gegner zwei Minuten später weiter: „Gehst du jetzt wieder auf Toilette, um den besten Zug zu finden.“ Sportliche Fairness war das nicht, die Empörung auf TSG-Seite groß. Als dann noch Sprüche wie „Hau nicht so auf die Uhr“ und „Schlag nicht so aggressiv die Figuren“ folgten, war mir das Ergebnis ziemlich egal. Eine Reise nach (geändert: Oberhavel) Oberkrämer kann man sich gerne sparen. Dass es am Ende 3:5 stand, war etwas ärgerlich. Nico Nobilis und Helge Biemann spielten schöne, überzeugende Siege raus, Virginia-Atlanta Pietsch und Hilmar Schönbeck steuerten halbe Zähler dabei. Niederlagen mussten Mathias Jäkel, Sabine Wendorf, Viktor Halle und Finjas Kasiske hinnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.